Hochwasserschutz in Südafrika in Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart

Remseck, 15.04.2021: Teilnahme am Projekt „Monitoring, Modellprognosen und dezentrale Behandlungskonzepte für die Vorhersage, sichere Nutzung und Wiederverwendung von Wasserressourcen im Nordosten von Südafrika“ (MODERRN)

Ziel des Vorhabens ist die Verbesserung der Planbarkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit von Wasser für die menschliche Nutzung zur Vermeidung gesundheitlicher, ökologischer und wirtschaftlicher Schäden. Für die hydrologischen Vorhersagen sollen zum einen die Vorwarnzeiten von urbanen
Sturzfluten mithilfe von IoT-Sensorik, sowie der Einbindung von Citizen Science, durch ein dichteres Messnetzwerk und entsprechendes Management der Echtzeitdaten verbessert werden. Zum anderen sollen für vorhandene Wasserressourcen, wie z.B. Stauseen, das Auftreten und die Folgen von Dürreperioden mittels hydrologischer Modelle und entsprechender saisonaler Vorhersagen und Klimaszenarien abgeschätzt werden. Im Themenbereich Wasserinfrastruktur und Wassertechnologie ist die Entwicklung dezentraler skalierbarer Technologien und Konzepte auf lokaler Ebene zur Behandlung kontaminierter Wasserressourcen vorgesehen. Dabei stehen kostengünstige biologische Verfahren im Fokus mit ganzheitlicher lokaler Verwertung aller Stoffströme.
Die Maßnahmen erfolgen in den Provinzen Gauteng, Limpopo und Mpumalanga mit dem Ziel, die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Pilotierung später auch auf andere Regionen und Länder übertragen zu können. Neben Kommunen mit unzureichender Wasserentsorgung werden die wasserintensiven Sektoren Industrie, Landwirtschaft und Tourismus betrachtet, die zudem zur Verunreinigung von Gewässern beitragen. In der Initialphase werden konkrete Möglichkeiten identifiziert und anhand erster Vorstudien und Messkampagnen ausgewählt. Mit wissenschaftlicher Expertise deutscher Forschungseinrichtungen und innovativen Technologien deutscher Unternehmen wird der Grundstein für eine erfolgreiche Umsetzung gelegt. Gemeinsam mit südafrikanischen Partnern wird gewährleistet, dass die Aktivitäten vor Ort mit einer langfristigen Perspektive umgesetzt werden können. Neben der Finanzierung zählen dazu vor allem auch Betrieb und Wartung, Datenmanagement, sowie Ausbildung und Wissenstransfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü